fbpx

VINTAGE HOCHZEIT ELISA & STEPHAN

11.10.17

 

VINTAGE HOCHZEIT GÖRLITZ

Wann werden Hochzeitsfotos etwas Besonders? Wenn man ein außergewöhnlicher, extravaganter Künstler ist und in wirklich jeder Situation im Stande ist das Allerbeste rauszuholen? Wenn ein Fotograf besonders teuer ist? Wenn der ganz genaue Anweisungen gibt, was man machen soll?

Ich denke vieles stimmt so einfach nicht. Meiner Ansicht nach ist ein Fotograf in vieler Hinsicht zwar Dienstleister, aber in aller erster Linie Mensch. Ein Mensch mit Freunden, Privatleben und einem Teil in seinem Kopf, der einfach kreativ sein möchte und sich dazu eine Kamera in die Hand genommen hat und damit seine Kreativität auslebt und diese Kreativität als Beruf ausleben möchte. Weil was bedeutet es Menschen zu fotografieren? Es heißt einen Menschen, ein Paar, eine Situation zu verstehen – in den wenigen Stunden, die man vor der Hochzeit zusammen verbringt und diese für die Ewigkeit zu dokumentieren.

Es ist deswegen meiner Meinung nach bei der Wahl eines Fotografen viel wichtiger den Menschen hinter den Fotos kennenlernen zu wollen…denn den Stil, das Niveau und die Art des Fotografierens hat man sich lange & hart erarbeitet. Stil kommt meiner Ansicht nach definitiv von einer Art mit Menschen umzugehen, sie zu verstehen und die Nähe zu nutzen um unvergessliche Szenerien zu schaffen. Denn ist es nicht so, dass es viel mehr Spaß macht mit Menschen zu arbeiten, mit denen man gern zusammen ist?! Je familiärer, näher, ehrlicher & persönlicher die Atmosphäre ist, desto freier ist man im Kopf – desto kreativer kann man sein, weil man genau weiß worauf das Paar Lust hat.

PERSÖNLICHKEIT IST WICHTIGER ALS BUSINESS

 

Genau so versuche ich es auch immer bei meinen Hochzeiten zu gestalten. Denn nur, wenn die Sympathie da ist, werden Hochzeiten fotografisch einfach besonders. Wer meine Fotos kennt, dass sie von Authentizität und Emotionen geprägt sind. Das bedeutet aber auch, dass man als Paar mich als dritten für ein Paar Stunden sehr nach an sich und seine Beziehung heran lassen muss. Denn nur dann kann man authentisches erschaffen.

Diese Saison war es etwas schwieriger für mich. Paare, welche man dieses Jahr fotografiert hat – habe ich letztes Jahr angenommen. Und vor 1-1,5 Jahren war mein Stil um Längen von dem entfernt wo ich heute stehe. Mittlerweile steckt viel mehr Zeit in den Bildern, welche man nicht mitbekommt. Vorbereitungen, Gedanken, Qualität, etc. Deshalb war es dieses Jahr eine Gratwanderung, da alles neu war – aber bei einer Hochzeit hat alles gepasst & mein Stil hat sich genau in die Erwartungshaltung des Paares entwickelt.

Begonnen hat dieser kleine Text über meine Gedanken mit dem Besonderen. Deshalb wird 2018 ein bisschen anders & ich werde nur 6-7 größere Hochzeiten fotografieren, mich aber auf diese fokussieren. Denn wenn man zu viel macht, ist die Gefahr größer, dass die Qualität sinkt. Und man möchte als Fotograf natürlich auch weiterkommen, sodass es manchmal gut ist, sich zu reduzieren – andere Projekte anzugehen und nur das zu machen, wo man absolut Lust hat.

 

ELISA & STEPHAN

 

Aber nun zur besagten Hochzeit, um es die hier eigentlich gehen soll – Elisa & Stephan. Ein wunderschönes, lebendiges, junges Paar! Ich habe sie einfach lieben gelernt. Sie sind im Kopf irgendwie genau wie ich. Absolute Reisefans – traveln immer mit ihrem T5 durch Europa, haben einen Reiseblog (http://takeanadvanture.com) und haben ihre Hochzeitsnacht im Bulli geschlafen – wie cool ist das denn?!

Als Hochzeitsfotograf Görlitz hatte ich die große Ehre, die Hochzeit der beiden fotografieren zu dürfen. Sie haben vor knapp einem Monat, Anfang September im Dorfmuseum Markersdorf gefeiert und im Standesamt Görlitz geheiratet. Eine super schöne, ausgelassene & emotionale Hochzeit – jeder hat sich eine unfassbare Mühe gegeben und man hat gespürt, wie viel Liebe in jedem Detail steckt. Die Feier fand in einer Scheune statt, welche komplett dekoriert wurde – alles im Boho-Style mit ganz vielen Details. Für das Shooting sind wir natürlich mit dem Bus auf ein Feld gefahren & da das Wetter nicht ganz so optimal war, haben wir einfach eine kurze, entspannte Session gemacht. Danach musste ich direkt auch schon leider weg, da es für mich wegen einer Hochzeit nach Kanada ging über die ich bald schreiben werde!

Das wichtigste finde ich immer, dass man bei einer Hochzeit sich nicht von der Familie lenken lässt & Traditionen überzelebriert, sondern dass das Verbringen von Zeit mit seinen engsten Freunden und Verwandten im Vordergrund steht.

Eine Hochzeit, wie ich sie momentan auch feiern würde! Aber ich denke mir bleibt mit 20 noch ein bisschen Zeit für die Planung.

 

VIELEN DANK FÜRS ANSEHEN – EUER HOCHZEITSFOTOGRAF GÖRLITZ

 

 

YOU FEEL IF SOMETHING IS JUST RIGHT

Hört auf euer Bauchgefühl! Und wenn das sagt, dass es sich richtig anfühlt – dann schreibt mir doch einfach mal. Wenn ihr Lust habt, dass ich dabei bin, wenn ihr eure Liebe besiegelt – sie begleite, fotografiere & für die Ewigkeit festhalte. Klickt einfach HIER

SHARE THIS STORY